Wie kann ich mein Haus sichern und beobachten?

Alle 4 Minuten wird in Deutschland ein Einbruch begangen und das oft bei Anwesenheit der Bewohner. Ein Drittel aller Einbrüche finden sogar tagsüber statt. Leider ist die Aufklärungsquote bei Einbrüchen gering. Das ist noch nicht alles, oft betreten Unbefugte Gärten und laden ungesehen ihren Müll ab oder verwüsten des Gärtners liebsten Platz. Doch bei all der Kriminalität gibt es einen Lichtblick: Bei über einem Drittel aller Einbrüche bleibt es dank vorhandener Sicherungstechnik beim Versuch.

Mit der Fotofalle Einbrüche abwenden

Neben Alarmanlagen und anderen Sicherungstechniken ist die Fotofalle ein gutes Mittel um sich vor Einbrüchen und ungebetenen Gästen zu schützen. Eine Fotofalle nennt man eine wetterfeste Kamera, die je nach Qualität verschiedene Funktionen bietet. Die Fotofalle ist mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, der bei der kleinsten Bewegung anspringt und die Aufnahme von Fotos auslöst. Auch Zeitrafferaufnahmen und Videoaufnahmen sind mit der Fotofalle möglich. Durch die Fotofalle können Unbefugte, die Gärten verschandeln oder dort ihren Müll abladen, überführt werden. So hat man direkt Fotos, mit denen die Tat bewiesen werden kann. Mit einer Fotofalle mit Infrarotblitz oder Weisslichtblitz sind Sie auch nachts geschützt. Sie sind sogar in der Lage mit der Fotofalle ihr Grundstück die ganze Nacht lang zu filmen. Einbrecher können Sie mit der Fotofalle auf verschiedenste Weisen fernhalten. Zum einen können sichtbar angebrachte Kameras Verbrecher schon abschrecken. Kriminelle, die Tatorte vorher ausspähen, werden auch ganz sicher von einer vorhandenen Fotofalle erfahren, auch wenn diese nicht sofort sichtbar ist. Darüber hinaus sendet die Fotofalle die Aufnahmen sofort per MMS oder E-Mail auf Ihr Handy oder an Ihren PC. So können Sie im Notfall sofort die Polizei verständigen. Ein Fotofalle ist so der ideale Eingentumsschutz für Ihr Hab und Gut.

Welche Fotofallen Kamera soll es sein?

Auf dem Markt finden sich schon ab ungefähr 99 Euro Kameras, die einer Mindestanforderung entsprechen. Wer die Fotofalle in der Luxusvariante mit allen möglichen Funktionen haben möchte, muss mit einer Investition von circa 650 Euro rechnen. Die Kameras wiegen in der Regel zwischen 850 und 1500 Gramm. Zu beachten ist, dass man einen hochwertigen Akku auswählt, da sonst die Laufzeit zu kurz ist und die Aufnahme vielleicht gerade in einem wichtigen Moment stoppt. Der Bewegungssensor sollte ebenfalls von guter Qualität sein, denn sonst könnte die Aufnahme verspätet einsetzen.

Zu guter Letzt muss gesagt werden, dass uns die Fotofalle auch erfreuliche Bilder und Videos senden kann. Denn mit ihr kann man auch die Entwicklung von Pflanzen, Blüten und dem eigenen kleinen Paradies aufnehmen und schauen welches Wild, welche Vögel oder andere Tiere auf einen Besuch in ihrem Garten vorbeischauen. So können einmalige und einzigartige Tier- und Naturaufnahmen entstehen.